Hausmittel gegen Fußpilz

Hausmittel gegen Fußpilz haben eine lange Tradition. Kein Wunder, schließlich möchte man bei diesem eher als „peinlich“ empfundenen Thema lieber in Eigenregie handeln, als sein Anliegen dem Arzt oder Apotheker vorzutragen. Doch Vorsicht! Hausmittel können die Infektion weiter verschlimmern und es sind sogar Schäden durch eine unzureichende Behandlung möglich.

  • Essig gegen Fußpilz

    Essig gegen Fußpilz

    Verwendet man Essig oder auch Apfelessig als Hausmittel gegen Fußpilz, lautet die Empfehlung, diesen mehrmals täglich auf die infizierten Stellen aufzutragen. Essig hat den Ruf, Pilze abtöten zu können. Diese Wirkung konnte bei Fußpilz allerdings bisher nicht nachgewiesen werden.

  • Teebaumöl gegen Fußpilz

    Teebaumöl gegen Fußpilz

    Auch diesem Hausmittelchen wird nachgesagt, dass es eine pilzabtötende Wirkung hat. Leider ist auch hier die Wirksamkeit nicht bewiesen. Zudem warnen Experten, dass durch die Anwendung des ätherischen Öls das Risiko für die Entwicklung von Kontaktallergien steigt.

  • Backpulver gegen Fußpilz

    Backpulver gegen Fußpilz

    Pilze vermehren sich gerne in feuchter und warmer Umgebung. Durch die Anwendung von Backpulver soll Feuchtigkeit und somit die Lebensgrundlage der Pilze entzogen werden. Doch in der Praxis funktioniert das leider gar nicht: Pilze sind wahre Überlebenskünstler und für diese Alternativ-Therapie viel zu hartnäckig.

  • Knoblauch gegen Fußpilz

    Knoblauch gegen Fußpilz

    Empfohlen wird bei diesem Mittel, die Knollen entweder roh zu essen oder zu einem Saft zu pressen. Zusätzlich kann man diesen dann auch auf die betroffenen Stellen auftragen. Aber mal abgesehen davon, dass wohl kaum jemand gerne streng nach Knoblauch riecht, gibt es zudem keine wissenschaftlichen Beweise für eine pilztötende Wirkung.

  • Lavendelöl gegen Fußpilz

    Lavendelöl gegen Fußpilz

    Beim Lavendel- Öl verhält es sich genau wie beim Teebaumöl: Ätherische Extrakte aus dieser Pflanze können gegen einen Pilzbefall nichts ausrichten. Somit ist die Anwendung absolut nicht empfehlenswert!

  • Hilft Urin gegen Fußpilz?

    Hilft Urin gegen Fußpilz?

    Bei Nagelpilz wird auch die Behandlung mit Eigenurin angepriesen. Dieser soll dazu äußerlich angewendet oder getrunken werden. Neben dem nicht unerheblichen Ekel-Faktor ist die Eigentherapie mit dieser Körperflüssigkeit bestenfalls wirkungslos. Bitte nicht nachmachen.

Wirksame Anti-Pilzmittel aus der Apotheke

Eine frühzeitige und effektive Behandlung von Fußpilz ist unverzichtbar. Ohne die richtige Behandlung besteht die Gefahr, dass der Fußpilz nicht vollständig ausheilt. Eine Chronifizierung ist möglich. Auch die Ausbreitung auf umliegende Bereiche (z. B. Nägel) sowie sekundäre, bakterielle Infektionen (Wundrose) sind denkbar.

Insofern gilt: Informieren Sie sich über effektive Hilfe aus der Apotheke und werden Sie frühzeitig aktiv!

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.